Wohnen und Leben

Haus Rheinpark ist ein Alten- und Pflegeheim mit 80 vollstationären Bewohnerplätzen. Es liegt zentrumsnah und dennoch ruhig. Es gibt vier Wohnbereiche mit maximal 20 Bewohnern. Jeder Bewohner verfügt über ein ca. 22 Quadratmeter großes Einzelzimmer mit integrierter Nasszelle. Der Wohnraum ist in warmen Tönen gehalten und freundlich eingerichtet. Die Nasszelle ist behindertengerecht ausgestattet; d. h. es sind ein unterfahrbarer Waschtisch, eine barrierefreie Dusche mit Sitzgelegenheit und ein WC mit großen schwenkbaren Haltearmen vorhanden. Zur besseren Orientierung sind Nutzungsgegenstände farblich abgegrenzt.

Ausstattung

Das Konzept von Haus Rheinpark sieht neben komfortablen Wohnungen auf jeder Wohnebene und im Außenbereich mehrere „Begegnungszonen” vor.

Erlebnisflure

Um insbesondere dem hohen Bewegungsdrang Demenzkranker Rechnung zu tragen, verfügt jeder Wohnbereich über einen großzügigen Rundlauf im Sinne einer Straße, der je nach Etage anders gestaltet ist. Die fantasievoll und mit Liebe zum Detail eingerichteten Erlebnisflure laden zum Spaziergang, die Sitzgelegenheiten zum Verweilen und Klönen ein.


Familienzimmer

Das Familienzimmer ist so etwas wie die „gute Stube” der Wohngemeinschaft. In einer Familie verbringt man viel Zeit miteinander. Dies soll auch in Haus Rheinpark so sein. Daher wurde auf jeder Wohnebene ein Familienzimmer eingerichtet, in dem die Bewohner sich zusammenfinden können, um gemeinsam zu spielen, zu basteln oder einfach nur zu reden oder fernzusehen.


Aktionsküche
Jeder Wohnbereich verfügt über ein „Kommunikationszentrum”. Dieser zentrale Wohn- und Essbereich mit Küche und integriertem Wintergarten ist durch das angrenzende Schwesternzimmer einsehbar. Hier wurde für alle Bewohner ein „Lebensmittelpunkt” geschaffen. Insbesondere sind hier „Hausfrauen” und „Hausmänner” ins tägliche Leben einbezogen, d. h. Tätigkeiten wie Eindecken, Abräumen oder auch einmal über den Tisch wischen werden gern von ihnen übernommen.


Wintergarten

Konzeptioneller Bestandteil des Kommunikationsbereichs ist der Wintergarten. Die gemütlichen Korbsessel im Bereich Ecke Hauptstraße/Adolfsstraße laden zum Verweilen ein. Die vollständig verglasten Außenelemente können komplett geöffnet werden. So sitzen die Bewohner wie auf einem Balkon in der Sonne, um das rege Treiben in der City zu beobachten. Die Balkone sind auf allen Etagen nach Südosten ausgerichtet, so dass es sich hier viele Stunden in der Sonne entspannen lässt.


Sinnesgarten

Im Innenhof zwischen Haus Rheinpark und dem St. Josef Krankenhaus Wiesdorf liegt der Sinnesgarten. Das vom Treiben der City abgeschottete Refugium kann von allen vier Wohnbereichen eingesehen werden. Gefestigte Wege in unterschiedlicher Farbabstimmung mit Handlauf bilden ein Oval, wobei der Eingang als „Kleiner Marktplatz” mit Marktbrunnen zum Verweilen einlädt und bei kühlen Getränken oder Kaffee eine angeregte Kommunikation ermöglicht. Alle Wege sind barrierefrei und somit auch für Rollstuhlfahrer geeignet. An den Wegen sowie im Rundgang stehen Parkbänke in kurzen Abständen. Für Schatten ist durch Bepflanzungen und Sonnenschirme gesorgt. Zudem dient eine kleine weinumrankte Laube als Sonnenschutz.

Die Bepflanzung erfolgt unter Berücksichtigung der Jahreszeiten. So erleben Bewohner und Besucher stets eine blühende Flora. Beete, Hecken, Gehölze, Stauden etc. werden ausschließlich mit einheimischen Pflanzen angelegt, so dass das Gefühl für die jeweilige Jahreszeit erhalten bleibt. Die Pflanzen können nicht nur visuell aufgenommen werden. Hochbeete animieren  zum Tasten und Riechen (Gras, Moos, Farn, Lavendel, Weihrauch, Liebstöckel, Thymian etc. sowie kleinere Kästen mit Sand, Kies und groben Steinen). Die Hochbeete sind unterfahrbar und somit für Rollstuhlfahrer erreichbar.


Seelsorge, Beschäftigungsangebot und Freizeitgestaltung

In Haus Rheinpark werden die Bewohner umfassend betreut. Dazu gehören neben den Dingen des täglichen Lebens, einem umfangreichen Freizeitangebot und der medizinischen Versorgung selbstverständlich auch die immateriellen Werte, die das Leben lebenswert machen und bereichern.

Daher ist auch die seelische Betreuung in Haus Rheinpark fester Bestandteil des Konzeptes. Gilt es größere Probleme zu bewältigen, kommt die seelsorgerliche Betreuung zum Einsatz. Hier stehen die christlichen Pfarrer bereit, Trost zu spenden und Hilfestellungen zu geben. Auch der Sozialdienst hat stets ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Probleme. Die Mitarbeiter des Sozialdienstes unterstützen Sie bei persönlichen Alltagsfragen wie auch bei Behördengängen und anstehenden Rehabilitationsmaßnahmen. Sollten Sie Hilfe wünschen, so können Sie sich über Ihren Wohnbereich mit dem Sozialdienst in Verbindung setzen. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen auch direkt zwischen 9.00 und 17.00 Uhr unter folgenden Telefonnummern:

Dorothea Walder
Telefon 02 14/8 92 90-1 70

Claudia Kurreck
Telefon 02 14/8 92 90-1 70

Soziale Betreuung und Freizeitgestaltung

In den einzelnen Wohnbereichen in Haus Rheinpark gibt es eine Fülle von Veranstaltungen zur Freizeitgestaltung. Zudem werden natürlich alle Feiertage im Laufe eines Jahres entsprechend gewürdigt.

Regelmäßig werden in Abstimmung mit den Bewohnern von Haus Rheinpark verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Das kann ein gemeinsamer Besuch in der Stadt oder ein Ausflug in den Neulandpark sein. Regelmäßig stattfindende Veranstaltungen wie das Kraft- und Balancetraining, Kreativprojekte oder das Gedächtnistraining fördern sowohl individuelle Fähigkeiten unserer Bewohner als auch die sozialen Kontakte. Alle Aktionen im Haus werden zusammen mit den Mitarbeitern des Sozialdienstes vorbereitet und durchgeführt.

Bücherdienst

Der fahrbare Bücherdienst besucht die einzelnen Wohnbereiche regelmäßig. Dort können Sie aus dessen Bestand auswählen oder spezielle Bücher anfordern. Eine Bücherei befindet sich im 3. Obergeschoss des benachbarten St. Josef Krankenhauses Wiesdorf. Dort können mittwochs und freitags von 12.00 bis 13.30 Uhr Bücher ausgeliehen werden.

Friseur

Freitags in der Zeit von 9.30 bis 14.30 Uhr ist der Friseur-Salon Nadine im Erdgeschoss von Haus Rheinpark für Sie geöffnet. Um Wartezeiten zu vermeiden, sollten Sie einen Termin vereinbaren bzw. durch einen Betreuer Ihres Wohnbereichs buchen lassen.

Café Rheinpark

Jeder kennt das Gefühl, einmal etwas Besonders machen zu wollen: Manchmal möchte man schön Essen gehen oder einfach ein anderes Umfeld erleben. Bewohner und Besucher von Haus Rheinpark können dies im Café Rheinpark. Essen Sie à la carte mit Freunden und Verwandten oder genießen Sie einfach nur Ihren Kaffee mit Blick auf die verkehrsberuhigte Straße. Die großen Fensterfronten des Cafés lassen sich im Sommer ganz öffnen, so dass das Leben zu Ihnen kommt. Einmal im Monat treffen sich in Café Rheinpark die Bewohner der Wohnebene zu Brunch oder Abendessen – natürlich ohne zusätzliche Kosten.