Tumorzentrum

Der Kampf gegen den Krebs kann nur im Team gewonnen werden: Fachärzte, Therapeuten, Seelsorger und Sozialarbeiter – alle arbeiten Hand in Hand und sind für die Patienten und ihre Angehörigen da. Um diese Zusammenarbeit für die Region weiter zu optimieren, wurde im Jahr 2007 der Verein Tumorzentrum Kplus e.V. gegründet.

Innerhalb der Krankenhäuser der Kplus Gruppe, aber auch mit den Spezialisten im ambulanten Bereich sollen Kooperationen zum Wohle der Patienten, die an Krebs erkrankt sind, weiter ausgebaut werden. Ziel des Tumorzentrums Kplus ist, ein dichtes Netz zu knüpfen, das alle Patienten mit der Diagnose Krebs in der Region sicher auffängt.

Neben der interdisziplinären Zusammenarbeit in Diagnostik und Therapie gehören auch Fortbildungen für Ärzte und Pflegepersonal zu spezifischen Krankheitsbildern und regelmäßige Patientenforen über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten zu den Aufgaben des Tumorzentrums Kplus. Denn: Wissen ist eine wichtige Waffe im Kampf gegen den Krebs.

 

Schwerpunkte

Menschliche Medizin, sichere Diagnostik, schonende Therapie – das sind die Hauptanliegen des Tumorzentrums Kplus. Nicht nur Ersterkrankungen stehen im Mittelpunkt, sondern auch die Behandlung fortgeschrittener Krebserkrankungen mit Metastasenbildung. Die Schwerpunkte des Tumorzentrums Kplus sind

 

  • gynäkologische Krebserkrankungen an Gebärmutter, Gebärmutterhals, Eierstöcken oder Vagina
  • Darmkrebs
  • Brustkrebs
  • Lungenkrebs
  • Krebs im Mund-, Kiefer-, Gesichtsbereich
  • bösartige Tumorerkrankungen anderer innerer Organe, z. B. Bauchspeicheldrüse, Magen, Leber

Vorsorgemöglichkeiten in der Kplus Gruppe

Jährlich erkranken in Deutschland mehr als 70.000 Menschen an Darmkrebs. Wenn dieser jedoch rechtzeitig erkannt wird, sind die Heilungschancen vergleichsweise gut. Die Kliniken der Kplus Gruppe haben zu diesem Zweck ein Zentrum gegründet, das nach den anspruchsvollen Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft aufgebaut ist.

Ambulante Koloskopien (Darmspiegelungen) zur Früherkennung, Diagnostik und Therapie werden mit moderner Technik von erfahrenen Spezialisten durchgeführt. Einmal wöchentlich werden die Krankheitsgeschichten in der fächerübergreifenden Tumorkonferenz von den Spezialisten aller Einrichtungen besprochen. In der St. Lukas Klinik in Solingen werden Vorsorgekoloskopien durchgeführt. Termine erhalten Sie über die Sekretariate der Abteilungen für Innere Medizin.