Details

März 2020

Blumige Überraschung für Krankenhaus-Mitarbeiter

„Die Holländerin“ verschenkt vor Schließung frische Schnittblumen an das Team des St. Remigius Krankenhauses Opladen

Auch in Opladen müssen angesichts der der Corona-Infektionen viele Geschäfte schließen – darunter auch das Blumengeschäft „Die Holländerin“ an der Düsseldorfer Straße. Für Chef Freddy Wijman stellte sich deshalb die Frage: Was mache ich mit meinen frischen Schnittblumen? Tulpen und Co. verwelken zu lassen, kam für ihn nicht in Frage. Kurzentschlossen verschenkte er die Blumen an das Team des benachbarten St. Remigius Krankenhauses Opladen, um dort Freude zu bereiten. „Unsere Mitarbeiter haben sich wahnsinnig über dieses Geschenk gefreut“, sagt Krankenhaus-Geschäftsführerin Daniela Becker. „Wir erfahren gerade eine große Wertschätzung, das tut einfach gut.“ Bereits am Morgen wartete eine Überraschung auf die Klinikbelegschaft. Mitglieder der Ultras Leverkusen hatten ein meterlanges Banner mit der Aufschrift „Danke für euren Einsatz“ vor dem Krankenhaus aufgehängt.

„Das stärkt uns natürlich für die kommenden Wochen, die sicherlich noch einige Herausforderungen bereit halten“, betont Daniela Becker. „Aber nicht nur für uns ist die aktuelle Situation schwierig, viele Existenzen sind gefährdet. “ Umso mehr bewundere sie Menschen wie Freddy Wijman, die selbst bei der Schließung des eigenen Geschäfts noch an andere denken.



< Corona: Land NRW ordnet Besuchsverbot für Senioreneinrichtungen an