Details

Oktober 2019

Infoveranstaltung: Brustkrebs, Entstehung, Diagnose und Therapie

Es gibt kaum eine Frau, die nicht Sorge hat, an Brustkrebs zu erkranken. Die erst kürzlich bekannt gegebene Erkrankung von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sorgte für öffentliche Anteilnahme und rückte das Thema wieder ins Bewusstsein. Professorin Dr. Livia Küffner, Leiterin des Brustzentrums Kplus, hält einen Vortrag zum Thema Brustkrebs. Am 10. Oktober, von 18-20 Uhr informiert sie im Langenfelder Gemeinderaum St. Paulus in der Treibstraße. Interessierte zum Themenkomplex Entstehung, Diagnose und Therapie. Der Vortrag gehört in die Reihe „Rundum gesund in Langenfeld“, in dem Ärztinnen und Ärzte der Kplus Gruppe zu verschiedenen medizinischen Themen informieren.

Prof. Dr. Livia Küffner, Leiterin des Brustzentrums Kplus am St. Josefs Krankenhaus Hilden

Auch wenn viele Einzelheiten zum Thema Brustkrebs gut erforscht und in der Öffentlichkeit bekannt sind, ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Über 70.000 Mal im Jahr stellen Ärzte die Diagnose „Mammakarzinom“. Trotz einer steigenden Rate von Neuerkrankungen, sinkt die Zahl der Sterbefälle. Das ist die gute Nachricht: „Ein Mammakarzinom ist heute erfolgreicher behandelbar als früher. Und das mit gezielteren und oft weniger belastenden Methoden“, so die Leiterin des Brustzentrums Kplus Prof. Dr. Livia Küffner. Immer mehr Frauen, die an Brustkrebs erkranken, sterben nicht daran. „Die Heilungsrate ist in den letzten 10 Jahren durch eine verbesserte Früherkennung, neue Therapiekonzepte (operativ, strahlentherapeutisch und medikamentös) sowie die interdisziplinäre Betreuung in den zertifizierten Zentren gestiegen“, erklärt die Medizinerin diesen Befund.

Seit vielen Jahren schon hat sich das St. Josefs Krankenhaus Hilden dem Kampf gegen Brustkrebs verschrieben: 2005 entstand im St. Josefs Krankenhaus Hilden das Brustzentrum. Regelmäßig werden die Abläufe, Strukturen, Anforderungen und die regelkonforme Umsetzung der Standards überprüft. „Standards sind in der Onkologie sehr wichtig“, sagt Dr. Livia Küffner. „Doch“, fährt die Chefärztin fort, „darf bei allen Richtlinien die Patientin, die einzelne Frau, nicht übersehen werden.“ Trotz der hohen Fallzahlen – Hilden gehört zu den leistungsstärksten Brustzentren in NRW – legt das Team großen Wert auf die individuelle Betreuung. „Wir kennen die Geschichte jeder einzelnen Patientin.“

 

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung nicht nötig.

Brustkrebs, Entstehung, Diagnose und Therapie

10. Oktober, 18-20 Uhr

Gemeinderaum St. Paulus, Treibstraße 23, 40764 Langenfeld (Rheinland)



< Wirbelsäule: Spezialisten referieren im St. Remigius Krankenhaus