Details

Juni 2019

Neue Ausbildung am Katholischen Bildungszentrum Haan gestartet

24 angehende Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten haben Kurs begonnen

24 junge Menschen haben am Katholischen Bildungszentrum Haan ihre Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten begonnen.

Eine erfolgreiche Premiere im Katholischen Bildungszentrum Haan: Erstmalig haben 24 junge Menschen die einjährige Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten begonnen. „Es ist toll, dass die Nachfrage so groß war und wir mit einem so starken Kurs starten können“, freut sich Schulleiter Christoph van de Loo. „Die Auszubildenden haben nicht nur einen spannenden Beruf, sondern auch einen mit hervorragenden Jobaussichten und Entwicklungsmöglichkeiten gewählt.“ 500 Stunden theoretischer Unterricht und 1100 Stunden Praxis warten in den kommenden zwölf Monaten auf die Auszubildenden. Der theoretische Unterricht findet im Katholischen Bildungszentrum statt, die Praxisblöcke absolvieren die angehenden Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten in fünf verschiedenen Kliniken.  Zu diesen Ausbildungskrankenhäusern zählen das St. Josef Krankenhaus Haan, das St. Josefs Krankenhaus Hilden, die St. Lukas Klinik in Solingen, das St. Remigius Krankenhaus Opladen (alle Kplus Gruppe) und das St. Martinus Krankenhaus Langenfeld (Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe). 

„Einige der neuen Auszubildenden haben bereits ihr Freiwilliges Soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst in der Pflege absolviert und sich dann für den Beruf entschieden“, erzählen die Kursleiterinnen Petra Mennekes und Kornelia Butzen. Ihr Ziel ist es, alle Auszubildenden für eine Zukunft in der Pflege zu begeistern. Denn auch für Bewerber, die beispielsweise einen Hauptschulabschluss haben und somit die Voraussetzungen für die dreijährige Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegern nicht erfüllen, steht die einjährige Ausbildung zu Pflegeassistenten offen. „Wer die einjährige Ausbildung erfolgreich abschließt, ist dann auch für die dreijährige qualifiziert“, erklärt Christoph van de Loo. „Wer Pflegeassistent ist, hat also alle Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln und Karriere zu machen.“ Darüber hinaus wird die einjährige Ausbildung mit mehr als 1000 Euro monatlich attraktiv vergütet. Für das nächste Jahr ist bereits ein neuer Kurs geplant. Ab sofort können sich Interessierte über ein Onlineformular unter www.kbz-haan.de oder per E-Mail an kontak(at)kbz-haan.de bewerben.



< MS: Neue Ambulanz an der St. Lukas Klinik