Details

November 2018

Wie managt man ein Krankenhaus? Chinesische Delegation besucht die Kplus Gruppe

Eine 16-köpfige Delegation aus der chinesischen Hauptstadt Peking machte jetzt Station an der St. Lukas Klinik in Solingen. Die sieben Frauen und neun Männer sind in ihrer Heimat in leitender Funktion für eines der größten Krankenhäuser in Peking tätig und wollten sich bei Ihrer Visite an der Schwanenstraße zu Themen wie Krankenhaus-, Personal- und Qualitätsmanagement schlau machen.

Die St. Lukas Klinik hatte Besuch einer 16-köpfigen Delegation aus China. Foto: Kplus Gruppe

Auf Visite an der Schwanenstraße in Ohligs: Eine 16-köpfige Delegation aus China besuchte die St. Lukas Klinik in Solingen. Foto: Kplus Gruppe

Vera Damm vom Patientenmanagement der Kplus Gruppe, zu der die St. Lukas Klinik gehört; Angelika Urbanc, Referentin der Geschäftsleitung, Katja Badekow, Leiterin Qualitätsmanagement und Sven Flüß, stellvertretender Leiter Personalmanagement, standen den Gästen aus Fernost – dank tatkräftiger Hilfe eines Dolmetschers – Rede und Antwort.

Die katholisch geprägte Kplus Gruppe sichert seit mehr als 20 Jahren mit derzeit mehr als 20 Einrichtungen und mit insgesamt über 3000 Mitarbeitenden in der Region die medizinische und pflegerische Versorgung vor Ort. In Solingen betreibt die Kplus Gruppe neben der St. Lukas Klinik das St. Josef Altenheim, den St. Josef Wohnpark, das St. Lukas Pflegeheim mit Tagespflegehaus und die St. Joseph Fachseminar für Altenpflege. Außerdem gehört die Großküche der Genesis an der Alsenstraße zur Kplus Gruppe.



< Energie sparen und die Umwelt schonen: Das Land NRW präsentiert die Kplus Gruppe als best practice Beispiel