Details

April 2019

Tierischer Nachmittag: Ausflug zu Kakadu, Lama und Co.

Bewohner der Langzeitschwerstpflege im St. Joseph Altenheim besuchen Solinger Vogel- und Tierpark

Die Bewohner der Langzeitschwerpflege des St. Joseph Altenheims in Solingen haben einen Ausflug in den Vogel- und Tierpark gemacht.

Auch wenn manche von ihnen nicht in Worte fassen konnten, wie gut ihnen der Nachmittag gefallen hat – ihr zufriedener und entspannter Gesichtsausdruckzeigte es: Vier Bewohner der Langzeitschwerstpflege im St. Joseph Altenheim in Solingen haben gemeinsam mit Pflegekräften, Angehörigen und Freunden den nahegelegenen Vogel- und Tierpark besucht. Bei einem Rundgang vorbei an den Volieren und Gehegen konnte die Gruppe einheimische wie exotische Tiere bestaunen. „Der Vogel- und Tierpark ist ein tolles Ausflugsziel, weil unsere Bewohner ihn mit allen Sinnen erfahren können“, sagte Danila Marcantonio, die den Bereich der Langzeitschwerstpflege im St. Joseph Altenheim leitet. Das ist ein wichtiges Kriterium, weil sich manche der Bewohner im Wachkoma oder in einem minimalen Bewusstseinszustand befinden. „Aber die Rufe der Vögel können sie beispielsweise hören und das Fell der Tiere im Streichelzoo spüren“, erklärt Daniela Marcantonio. Um besonders nahen Kontakt zu den Tieren zu ermöglichen, schlossen die Tierpfleger sogar das Gehege der Schafe und Ziegen auf, das auch mit Rollstühlen gut zugänglich ist. Hier konnte die Gruppe aus der Langzeitschwerstpflege die Tiere füttern oder einfach mit den Händen durch die dicke Wolle der Schafe streichen.  

In der Langzeitschwerstpflege des St. Joseph Altenheims leben bis zu acht Erwachsene ab ca. 20 Jahren, die sich in einem wachkomatösen Zustand befinden oder einen sehr hohen Pflegebedarf in einer stationären Dauerpflege haben. Viele der Bewohner haben zuvor eine schwere Kopfverletzung, einen Hirnschaden aufgrund einer Sauerstoffunterversorgung, einen Schlaganfall oder eine Hirnblutung erlitten.



< Sascha Wihstutz ist Chefarzt der Geriatrie in Leverkusen