Details

November 2016

Burger-Brezel-Nachmittag im St. Lukas Pflegeheim in Ohligs

Für die Bewohner des St. Lukas Pflegeheims in Solingen-Ohligs stand jetzt ein ganz besonderer Nachmittag auf dem Programm: Der „Arbeitskreis Burger Brezel“ präsentierte das berühmte Solinger Gebäck im Heim an der Schwanenstraße und weckte bei den Bewohnern Erinnerungen.

Beate Kalowsky, Pflegedienstleiterin des St. Lukas Pflegeheims in Ohligs , Claudia Sauer-Hengesbach vom Sozialen Dienst und Olaf Link vom Arbeitskreis Burger Brezel gestalteten den Brezel-Nachmittag.

Leckeres gab's beim Burger-Brezel-Nachmittag im St. Lukas Pflegeheims in Ohligs von Pflegedienstleiterin Beate Kalowsky (links), Claudia Sauer-Hengesbach vom Sozialen Dienst und Olaf Link vom Arbeitskreis Burger Brezel für die Bewohner.

Die Burger Brezel: Seit dem späten 18. Jahrhundert ist der aus Hefeteig per Hand geschlungene Backware aus dem vergleichsweise kleinen Solinger Stadtteil Burg weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Weil aber nur noch wenige Bäcker diese spezielle Tradition des Brezelbackens pflegen, setzt sich der 2011 gegründete „Arbeitskreis Burger Brezel” für den Erhalt dieses bergischen Gebäcks ein. Und im St. Lukas Pflegeheim, das zur Kplus Gruppe gehört, ist Olaf Link vom Arbeitskreis ein guter Bekannter. Auf Einladung von Claudia Sauer-Hengesbach, Mitarbeiterin im sozialen Dienst des Heims, war er schon oft als Referent zu historischen Themen zu Gast.

„Der Brezel-Nachmittag ist eine tolle Idee, weil so die Lebenserinnerungen der Bewohner geweckt werden”, freut sich Claudia Sauer-Hengesbach. Das kann Olaf Link nur bestätigen: „Auch wenn das Kurzzeitgedächtnis der demenzerkrankten Bewohner eingeschränkt ist, sind Erinnerungen an die Kindheit und Jugend oft noch präsent. Und die Burger Brezel gehört bei den Menschen im Bergischen Land zu den frühen Erfahrungen, an die man sich erinnert.”


Damit das gelingt, bekam Olaf Link beim Brezel-Nachmittag im St. Lukas Pflegeheim Unterstützung von Dieter Büscher, der das Café Burghof betreibt und leckeres Anschauungsmaterial spendete. Übrigens auch in Tortenform, denn der Burger-Brezelteig eignet sich hervorragend als Tortenboden. „Verzehr erlaubt und gewünscht”, lachte Olaf Link, der mit vielen Informationen und Brezel-Bildern von Hans-Georg Wenke durch den Nachmittag führte.



< St. Remigius Krankenhaus Opladen stärkt die Gastroenterologie