Details

Februar 2016

Altstadtfunken begeistern drei Generationen in Opladen

Im Speisesaal des Altenheims St. Albertus brachte die KG Altstadtfunken wieder ein mehrstündiges Programm auf die Bühne – exklusiv für die Bewohner und deren Angehörige. Die waren restlos begeistert.

Das Kinder- und Jugendtanzcorps der KG Altstadtfunken begeiserte im St. Albertus Altenheim in Opladen das Publikum.

Das Kinder- und Jugendtanzcorps der KG Altstadtfunken begeiserte im St. Albertus Altenheim in Opladen das Publikum.

Für die Bewohner des Altenheims St. Albertus und deren Angehörigen stand am vergangenen Samstag an der Talstraße in Opladen wieder ein ganz besonderer Nachmittag auf dem Programm: Im toll geschmückten und voll besetzten Speisesaal stand die diesjährige Sitzung der KG Altstadtfunken Opladen vun 1902 auf dem Programm. Und wie jedes Jahr war der jecke Nachmittag super besucht. Kinder und Enkelkinder schunkelten mit den Bewohnern und den mehr als hundert karnevalistischen Gästen. Das Besondere an der Sitzung: Sie findet quasi exklusiv für die Bewohner und ihre Angehörigen statt. Die drei Generationen im Publikum erlebten ein buntes Programm. Nach Musik von Otto Faust machte Prinz Markus I. (Markus Hilche) mit Gefolge dem Publikum seine Aufwartung. Danach enterte das blau-weiße Kinder- und Jugendtanzcorps der Altstadtfunken Saal und Bühne, bevor das Kinderprinzenpaar Davina I. und Patrick II. mit den Pänz vom Rosenhügel der KG Neustadtfunken Opladen an der Reihe waren. Für den Karnevalsnachwuchs gab es vom Altenheim den obligatorischen Orden in Form einer Süßigkeitentüte. Das große Finale gegen 16.30 Uhr bestritt natürlich das Traditionscorps der Altstadtfunken. Deren Schriftführer Markus „Zuppebällche“ Rubert war begeistert: „Es ist einfach toll, den Menschen hier den Karneval zu bringen. Wir dürfen die alte Generation nicht vergessen. Deswegen kommen wir so gerne hierhin." Wolfgang Müller-Heuschen vom Sozialen Dienst des St. Albertus Altenheims freut sich: „Für die Bewohner war es wieder einmal eine tolle Abwechslung." Die Neuauflage im nächsten Jahr ist jedenfalls schon in Planung.



< Pflegeschüler bewähren sich als Stationsmanager