Details

Juni 2015

Kriminalpolizei berät Senioren im Servicewohnen Haan

Sie stehlen, lügen und überreden: Trickbetrüger. Bei einem Vortrag am Dienstag, den 30. Juni um 11.00 Uhr gibt es wertvolle Tipps, wie man sich gegen sie schützen kann.

Auf Beutetour

Immer mehr und immer neue Tricks in unterschiedlichen Varianten lassen sich Diebe und Betrüger einfallen. Die Frage "Darf ich reinkommen?" ist da noch geradezu direkt unverfänglich gegenüber der Bitte um ein Glas Wasser für Tabletten, nach Papier und Bleistift, weil der Nachbar nicht da sei, um ein Telefonat nach einem Unfall und und und. Die Trick-Liste ist umfangreich. Auch dreiste Lügner, die "in amtlicher Mission" kommen: etwa als Polizisten verkleidet, als Berater von Krankenkassen oder Rentenversicherung sind nichts Ungewöhnliches. Beliebt ist auch der Trick, als "Enkel" anzurufen, der unbedingt Geld benötige für einen günstigen Autokauf. Die Reihe ließe sich noch um einiges mehr fortsetzen.

Um jedoch nicht erst aus Schaden klug zu werden, berät am Dienstag, den 30. Juni um 11.00 Uhr die Kriminalpolizei Senioren, wie sie sich schützen können, welche einfachen Dinge, den Betrügern das Leben schwer machen und gibt wertvolle Tipps, wie man sich selbst auch vor Angriffen schützen kann. Da dieses Thema sicher auch auf Interesse außerhalb der Bewohnerschaft des Servicewohnens trifft, sind Interessenten eingeladen, gern an der Infoveranstaltung teilzunehmen. Gleichzeitig können sie die Wohnanlage kennen lernen und mit Bewohnern und Mitarbeitern ins Gespräch kommen.

St. Josef Wohnen mit Service

Yvonne Hellwig
Robert-Koch-Straße 16a
42781 Haan

Telefon 0 21 29/9 29-4 30 00

 

 



< Aktionstag in Solingen: Unterwegs gegen den Schlaganfall