Details

Mai 2014

Tag der offenen Tür der Frauenheilkunde in Hilden

Die Themen in der Frauenheilkunde sind breit gefächert und reichen von der Vorbereitung auf die Geburt über gynäkologische Operationen bis zum Kampf gegen verschiedenste Krebsarten. Dennoch versteht man sich als eine Abteilung, die sich ganz um die unterschiedlichen Belange der Frauen kümmert. Verdeutlicht wird das beim Tag der offenen Tür, am 10. Mai von 11.00 bis 16.30 Uhr, mit einem umfassenden Angebot für alle Interessierten.

Krystian Kuboth, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe mit seinem Team.

Krystian Kuboth, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe mit seinem Team.

Chefarzt der Senologie mit dem Brustzentrum Kplus: Dr. Constantin Pagouras.

Chefarzt der Senologie mit dem Brustzentrum Kplus: Dr. Constantin Pagouras.

Schwangerschaft, Inkontinenz, Krebs – allein diese wenigen Stichwörter beschreiben die große Vielfalt in der Frauenheilkunde, thematisch und emotional. „Natürlich hat die Frauenheilkunde zwei Gesichter“, weiß Krystian Kuboth, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Josefs Krankenhaus Hilden. „Die Freude am Nachwuchs ist das eine, der Kampf gegen eine vielleicht tödliche Krankheit das andere.“ Komplettiert wird die Frauenheilkunde in Hilden durch die Senologie mit dem Brustzentrum Kplus um Chefarzt Dr. Constantin Pagouras, der sich auf die Behandlung von an Brustkrebs erkrankten Frauen spezialisiert hat.

Gemeinsam haben Schwestern, Hebammen und Ärzte ein vielfältiges Programm für den Tag der offenen Tür am 10. Mai entworfen. „Unser Ziel ist es, die Frau in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen“, so Dr. Constantin Pagouras, zumal sich trotz der Unterschiede auch Punkte überschneiden. „Sowohl in der Geburtshilfe als auch in der Gynäkologie wollen wir den Frauen und Familien Ängste und Sorgen nehmen, Fragen beantworten und mit unserer medizinischen Kompetenz zur Seite stehen“, erklärt Krystian Kuboth.

Der 10. Mai steht daher unter dem Leitmotto „Vorsorge. Fürsorge. Nachsorge.“ und richtet sich an werdende sowie junge Familien, ebenso an Patientinnen mit gynäkologischen Krankheitsbildern oder am Thema Krebs Interessierte. An Infoständen der Geburtshilfe können sich Familien über alle Angebote informieren oder an einem Baby-Bauch-Kunst-Wettbewerb teilnehmen. „Zudem öffnen wir die Kreißsäle und bieten ein buntes Kinderprogramm an“, sagt Krystian Kuboth. Zusätzlich gibt es gynäkologische Schwerpunkte im OP-Bereich des St. Josefs Krankenhauses, in dem Besucher selbst einmal ihr Geschick am Operationstisch testen können oder sich über die Themen Inkontinenz oder Blasen- und Gebärmuttersenkung erkundigen können. „Im Kplus Forum haben wir drei Themenvorträge zu Brust-, Eierstock- und Gebärmutterkrebs vorbereitet“, so Dr. Constantin Pagouras, der damit nicht nur Erkrankte, sondern auch Interessierte ermuntern möchte, sich an den anschließenden Fragerunden zu beteiligen.

Details zum Programm finden Sie hier.



< Tag der offenen Tür in der Geburtshilfe Solingen