Details

Mai 2013

Tag der Pflege 2013

Die beiden katholischen Krankenhäuser in Leverkusen beteiligen sich am Samstag, den 11. Mai 2013, von 11.00-15.00 Uhr mit einem interessanten Programm am Tag der Pflege und laden dazu ins St. Remigius Krankenhaus Opladen ein.

Schwester verbindet eine Hand

Schwester verbindet eine Hand

Momentan erlebt der Pflegeberuf große Veränderungen: Medizinisches, pflegerisches und technisches Wissen entwickeln sich rasant. Auch die Bedürfnisse der Patienten verändern sich zunehmend, besonders im Zusammenhang mit verkürzten Krankenhausaufenthalten oder der Zunahme von Pflegebedürftigkeit chronisch erkrankter, alter Menschen. „Zur Bewältigung dieser Herausforderungen benötigen wir jetzt und künftig hoch spezialisierte und gut ausgebildete Pflegefachkräfte“, so Pflegedirektor Peter Orth zu einer der wichtigsten Herausforderungen, der sich Krankenhäuser stellen müssen. Gerade das Berufsfeld der Pflegenden bietet vielfältige Perspektiven und interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. „Der Aktionstag ist eine sehr gute Gelegenheit für Interessierte, sich selbst ein Bild vor Ort zu machen“, empfiehlt der Pflegedirektor.

Doch nicht nur beruflich Interessierte, auch Patienten, Angehörige und Besucher erwartet ein breit gefächertes Programm mit Beratungs- und Informationsständen. Mitarbeiter der Stationen des St. Remigius Krankenhauses und des St. Josef Krankenhauses Wiesdorf gestalten den Tag der Pflege. An den Ständen können sich die Besucher zum Beispiel über pflegerische Maßnahmen bei Diabetes informieren und den Blutzucker messen lassen. Die Pflegenden erklären auch, wie ein Intensivbett funktioniert, die Aufnahme ins Krankenhaus abläuft und geben Tipps für rückenschonendes Arbeiten. Eine kindgerechte Einführung in das Thema „Narkose“ ist ebenso geplant wie die pflegerische Beratung  zu Lebensveränderungen im Alter und den damit verbundenen körperlichen und kognitiven Einschränkungen. Wie schon in den Jahren zuvor, gibt es wieder ein Quiz. Die Vielfalt der Aktionen lässt erahnen, wie wichtig der Beitrag der Pflegenden für die Patienten und ihre Familien ist und welche unterschiedlichen Aufgaben sie wahrnehmen. Häufig ist die Pflegekraft die erste Ansprechpartnerin für den Patienten. „Wir begleiten kranke Menschen in kritischen Situationen, lindern ihre Angst und den Schmerz und überwachen hochkomplexe Therapien“, beschreibt Sonja Wolf, Stationsleiterin und eine der Hauptorganisatorinnen des Aktionstages, ihren Berufsalltag. Für das vielseitige Aufgabenspektrum der Pflegenden und der damit verbundenen Verantwortung für die Patienten wünscht sie sich mehr gesellschaftliche Wertschätzung. Die mitwirkenden Pflegekräfte freuen sich auf viele Besucher.



< Hebammen – Vielseitigkeit ist ihre Stärke