Orthopädie und Endoprothetik

EndoProthetikZentrum

Zertifikat
Zertifikat Teilnahme Endoprothesenregister

Jährlich werden in Deutschland über 370.000 künstliche Knie- und Hüftgelenke implantiert. Eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und weiterer Organisationen definierte nun Standards, um Patienten Sicherheit zu geben und eine entsprechende Qualität bei den Eingriffen zu gewährleisten. Seit Oktober 2012 ist die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des St. Remigius Krankenhauses Opladen als eine der ersten von 16 Kliniken in Deutschland als Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung zertifiziert.

Maximalversorgung bedeutet, dass die Klinik über standardisierte, eng vernetzte Strukturen verfügt, um komplexe Fehlstellungen adressieren zu können und auch schwerkranke Patienten sowie sämtliche Komplikationen beim Einsatz und Wechsel von Prothesen behandeln zu können. Der große Vorteil für die Patienten eines solchen Zentrums besteht darin, dass sie sicher sein können, immer von Ärzten mit einem extrem hohen Erfahrungsgrad operiert zu werden. In einem standardisierten Arbeitsablauf ziehen alle Beteiligten vom Operateur über Anästhesisten bis hin zum Therapeuten an einem Strang. Darüber hinaus ist sichergestellt, dass die Patienten nach den neuesten Leitlinien behandelt werden und die Klinik regelmäßig auf die Einhaltung dieser Standards durch unabhängige Instanzen überprüft wird.

140 Kritieren hat die Klinik erfüllen müssen, jede davon wurde von externen Prüfern genauestens begutachtet. Anforderungen, die das ärztliche Team um Priv-Doz. Dr. Ralf Decking zum Teil weit übertrifft. Insgesamt wurden 2012 in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie über 600 Knie-, Hüft- und Schultertprothesen eingesetzt, davon waren weit über 100 Revisionsoperationen, bei denen ein künstliches Gelenk ausgetauscht wurde. Auch computernavigierte und minimal-invasive Operationen werden regelmäßig durchgeführt. Kompetenz und Erfahrung der Operateure, ein strukturierter Ablauf sowie ein hohes Maß an Spezialisierung sind wesentliche Voraussetzungen, um Komplikationen zu verhindern.

Das Informationsblatt des EndoProthetikZentrums finden Sie hier.

Die Initiative Qualitätssicherung Nordrhein-Westfalen (QS-NRW) vergleicht jährlich die Ergebnisse von Krankenhaus-Fachabteilungen. Die Abteilung Orthopädie und Endoprothetik erzielte im bundesweiten Vergleich überdurchschnittliche Leistungen für das Jahr 2016.

Die Auswertung haben wir hier für Sie leserfreundlich aufbereitet.