Neurozentrum Solingen

Die St. Lukas Klinik, radprax und das Städtische Klinikum haben sich 2018 im Neurozentrum Solingen zusammengeschlossen. Diese Kooperation vernetzt Neurologie, Neuroradiologie und Neurochirurgie eng miteinander. Für Patienten mit neurovaskulären Erkrankungen - also Beschwerden, die von Blutgefäßen in Gehirn und Rückenmark ausghehen - bedeutet das: Sie werden rund um die Uhr in Solingen im Katheterlabor von radprax neurointerventionell behandelt und müssen nicht mehr in andere Städte gebracht werden. Die kürzeren Wege können im Notfall sogar Leben retten, weil beispielsweise bei Hirninfarkten oder Hirnblutungen jede Minute kostbar ist. Für die St. Lukas Klinik und das Städtische Klinikum stellt die Abteilung für interventionelle Neuroradiologie deshalb einen großen Zugewinn dar. Unmittelbar nach dem Eingriff schließt sich die Weiterversorgung auf der Stroke Unit der St. Lukas Klinik oder der neurochirurgischen Intensivstation des Städtischen Klinikums an.

 

 

radprax MVZ GmbH hat 2018 erfolgreich am bundesweiten Qualitätssicherungsprogramm für radiologische Interventionen der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) teilgenommen.