Energiemanagement in der Kplus Gruppe

Die Kplus Gruppe geht verantwortungsvoll mit Energie um. Wir möchten unseren Energieverbrauch reduzieren, unsere Energieeffizienz verbessern und dadurch unsere Einflüsse auf die Umwelt so gering wie möglich halten. Doch was ist eigentlich alles Energie? Dazu gehört Strom, aber auch Wärme (z.B. durch die Heizung) aber auch der Treibstoff, der in unseren Autos verfahren wird.

Um all unsere Energieströme transparent darzustellen und zu bewerten, haben wir uns dazu entschieden, ein Energiemanagement-System nach der ISO-Norm 50.001 einzuführen. Dazu haben wir Prozesse festgelegt, interne Audits geführt und Maßnahmen zur Verbesserung unserer Energieeffizienz festgelegt. Durch eine Zertifizierung wollen wir zeigen, dass wir nach international geltenden Maßstäben verantwortungsvoll und nachhaltig mit Energie umgehen. 

Energie sparen und die Umwelt schonen: Das Land NRW präsentiert die Kplus Gruppe als best practice Beispiel

Mit dem Betrieb von Blockheizkraftwerken spart die katholisch geprägte Kplus Gruppe mit Sitz an der Schwanenstraße in Ohligs in ihren Einrichtungen seit Jahren Energie. Die hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) steht im Mittelpunkt der vom Land NRW und der EU geförderten Initiative KWKhoch³. Auf der Homepage der Initiative KWKhoch³ ist die Kplus Gruppe jetzt als „best practice“ Beispiel zu sehen.

Der Film zeigt in 2:55 Minuten unter anderem Szenen aus dem Klinikalltag und aus der Genesis-Großküche an der Alsenstraße. Außerdem wird per Animation die Funktionsweise von Blockheizkraftwerken erklärt. Die Fakten zur Energieeffizienz liefert Wolfram Bannenberg, Geschäftsführer der Kplus Gruppe im Interview. Dank der millionenschweren Investition in die BHKW-Technik rechnet er in der Zukunft mit einem jährlichen Einsparpotenzial von etwa 800.000 Euro.